« Billy Idol - «Rebel Yell (Live & Acoustic)» | Main | Hillbilly Moon Explosion - «Walk Italian» »

Infadels - «Steady As She Goes»

SOTW #02-2007

Coverversionen als B-Seitenfreuden

B-Sides - Infadels - Steady As She Goes

Während meinen drei Monaten in England habe ich mir einen Sport daraus gemacht, möglichst wenig Geld für neue Platten auszugeben. Und ich habe herausgefunden: Jeden Tag eine 7"-Single zu kaufen ist nicht die schlechteste Strategie. Wobei es sich mit 7"-Singles und kompletten Alben wohl in etwa gleich verhält wie mit Methadon und Heroin. Nur dass ich auf dem Gebiet der Musik von meinen eigenen Erfahrungen berichten kann. Mit etwas Abstand zum Geschehenen kann ich jetzt auch offen zugeben, dass 7"-Singles für mich eine günstige Ersatzdroge waren, die kurzfristig die Lust nach neuer Musik befriedigten. Wie nach vielen anderen Räuschen ist es aber auch in diesem Fall so, dass man danach mit einem Kater aufwacht und denn Sinn im eigenen Treiben sucht. Bei mir sah das so aus, dass ich ganz Stolz und mit einem Rucksack voller kleiner Platten Ende November in Kloten ankam und mich seither frage, warum ich nicht einfach stattdessen ein paar richtige Alben mehr gekauft habe. Dann müsste ich jetzt nicht von Zeit zu Zeit Miniplatten von der Slipmat klauben und mich fragen, wo ich die kleinen Dinger verstauen soll und könnte mich zudem an einem kontinuierlichen Musikgenuss von über durchschnittlich dreieinhalb Minuten erfreuen.

Doch es gibt sie, die Vorteile des Kleinformats, und sie sind die sprichwörtliche Kehrseite der Medaille, aber in gut: Die B-Seiten. Unveröffentlichte Songs, rare Versionen des eigenen Materials oder Covers von Songs anderer Künstler sind der Stoff, aus dem meine (und nicht nur meine) B-Seitenträume sind.

In einer kurzen Abhandlung möchte ich nun, streng wissenschaftlich vorgehend natürlich, die Coverversion als besonderen Vertreter der Gattung B-Seiten-Track vorstellen und anhand von drei Qualitätsmerkmalen ein Werkzeug zur Bestimmung seiner Güte anbieten. Und das geht so: Der Begriff der Coverversion bezeichnet die auf einem (meist physischen) Tonträger materialisierte Aufnahme eines Musikstückes, das der Interpret nicht selbst komponiert hat und welches bereits in einer älteren Aufnahme vorliegt. Eine gute Coverversion zeichnet sich dabei durch die Erfüllung folgender drei Bedingungen aus:

1. Gelungene Auswahl des Original-Songs. Dieser Aspekt ist nicht der zentralste und kann durch die beiden weiteren Punkte positiv wie auch negativ beeinflusst werden, doch grundsätzlich hat der Künstler hier die Wahl zwischen bekannten und unbekannten, guten und schlechten, Genre-fremden und dem eigenen Genre entstammenden Songs.
2. Nachspielen oder neu interpretieren. Sind die Musiker faul, so spielen sie einfach das bereits existierenden Songgut neu ein, ohne es gross zu verändern (siehe Scissor Sisters -> Bee Gees). Eine geistreiche und spannende Coverversion zeichnet sich jedoch durch die Kombination des Bekannten (der Original-Song) mit dem Bekannten (dem Stil der interpretierenden Band) aus.
3. Gut oder gar nicht. Die idee dahinter kann noch so gut sein: Wenn die Coverversion schlecht gespielt ist, ist sie keinen Quadratzentimeter des Vinyls wert, auf das sie gepresst ist.

Die Version der Infadels von «Steady As She Goes», dem letztjährigen ungekrönten New-Rock-Überhit, ist unter diesen Gesichtspunkten als gelungen zu bezeichnen: Die Wahl von «Steady As She Goes» ist zwar mässig originell, doch der Song ist neu, sehr bekannt und passt von der Energie her gut zu den Infadels. Der Song ist nict eins-zu-eins nachgespielt worden, sondern wirft sich im prächtigen und schweisstreibenden Elektro-Rock Gewand den Zuhörern entgegen, fast schon Infadels at their best. Womit wir beim dritten Aspekt wären: Das Ding rockt und klingt verdammt gut.

Neun von zehn möglichen Punkten lautet somit das abschliessende Urteil für diese B-Seite der Infadels. Und wenn die Nadel viel zu schnell wieder in der Endlosschleife landet: Hit me baby, one more time!


INFOBOX
Interpret: Infadels, UK
Album: Girl That Speaks No Words 7"
Song: Steady As She Goes
Jahr: 2006
Genre: Elektrock
Website: www.infadels.co.uk
iTunes-Music-Store URL: Infadels - Girl That Speaks No Words

Artwork: M23 für SongOfTheWeek
Last.fm sagt, die sind ähnlich: Editors, The Kooks, The Rakes, Arctic Monkeys, We Are Scientists, Soulwax, Kaiser Chiefs, White Rose Movement, Hard-Fi, Maximo Park. Und auch Art Brut.








SongOfTheWeek

Geschichten, die die Musik schreibt. 1x pro Woche, mit tollen Metaphern.

Share
Creative Commons License





Related Posts with Thumbnails