« Black Flag - «Tv Party» | Main | Hard-Fi - «Stars of CCTV» »

Pet Shop Boys - «New York City Boy»

SOTW #35-2006

Vom Zurückkehren

amtrak.jpg

Geschichten über Songs schreiben! Das war der selbst auferlegte Auftrag. Und das jeden Sonntag. Es war wie mit dem sprichwörtlichen Berg und dem Propheten: Wenn zum gewünschten Song keine Geschichte zu erzählen war, so musste für eine Geschichte eben der passende Song gefunden werden.

Und siehe da, heute ist Sonntag, und SongOfTheWeek.net erwartet von mir einen Eintrag. Und ich reise.

Mit dem Reisen ist das so eine Sache - manche mögens, manche nicht - doch alle können darüber Geschichten erzählen. Wäre Tobias vor einer Woche an der Reihe gewesen, einen Song of the Week zu schreiben, hätte er vielleicht «London Calling» (naja, fast) gewählt (oder «Always Look on the Bright Side of Life»). Und Hannes vielleicht mal «Angel of Berlin» - oder so.

Aber ich, ich sitze, Laptop auf dem Schoss, in einem Zug von Philadelphia nach New York, unterwegs, das zu werden, was ich seit Sommer 2004 nicht mehr war. Nein, nicht schwul und veraltet - es geht hier nicht um die Pet Shop Boys, sondern um den Titel eines ihrer gewohnt ohrwürmigen Lieder, das ich fast schon zum Song of the Week küren musste: «New York City Boy».

Der grosszügige Sitz ist bequem und angenehm, ganz wie der Beat der Haustierverkaufsbrüder, doch anders als die Stimme von Neil Tennant wackelt der Zug leicht. Nun ja; bald sind wir auch in Manhattan, und von Bequemlichkeiten und ähnlichem kann ich vorerst Abschied nehmen. Was dieser Stadt nichts an Charme wegnimmt, im Gegenteil.

Aber will ich nun wirklich New York beschreiben? Das können andere tun, und das haben ja auch viele schon zur Genüge, besser und in passenderen Foren als ich. Zurück also zu den Geschichten, die einem Song diesen ganz besonderen Platz im Leben geben.

Über zwei Jahre ist es her, dass ich, zwei Monate Einsamkeit in New York hinter mir, den Big Apple verliess. Michael Stipe, so schien es mir damals, hatte "Leaving New York" nur für mich geschrieben. Wie anders es jetzt doch ist.

Die Pet Shop Boys hätten von mir aus schon viel früher wieder singen können.

Interpret: Pet Shop Boys, UK
Album: Nightlife
Song: New York City Boy
Jahr: 1999
Genre: Pop
Internetlink: www.petshopboys.co.uk

Artwork: flickr user emdot





Comments

na gut, jj, du bist in new york, aber das ist ja wohl noch lange kein grund, über die grauenhaften pet shop boys zu schreiben!!!;) gibt doch so viele gute bands aus und lieder über niu-jork! zum beispiel dieses hier (ok, schon etwa 45 jahre alt, aber new york hat sich wohl nicht so stark geändert in dieser zeit;):

"Come you ladies and you gentlemen, a-listen to my song.
Sing it to you right, but you might think it's wrong.
Just a little glimpse of a story I'll tell
"Bout an East Coast city that you all know well.

Old New York City is a friendly old town,
From Washington Heights to Harlem on down.
There's a-mighty many people all millin' all around,
They'll kick you when you're up and knock you when you're down.

It's a mighty long ways from the Golden Gate
To Rockefeller Plaza n' the Empire State.
Mister Rockefeller sets up as high as a bird,
Old Mister Empire never says a word.

Well, it's up in the mornin' tryin' to find a job of work.
Stand in one place till your feet begin to hurt.
If you got a lot o' money you can make yourself merry,
If you only got a nickel, it's the Staten Island Ferry.

I'll take all the smog in Cal-i-for-ne-ay,
'N' every bit of dust in the Oklahoma plains,
'N' the dirt in the caves of the Rocky Mountain mines.
It's all much cleaner than the New York kind.

So all you newsy people, spread the news around,
You c'n listen to m' story, listen to m' song.
You c'n step on my name, you c'n try 'n' get me beat,
When I leave New York, I'll be standin' on my feet.
And it's hard times, coming from the country,
Livin' down in New York town."




SongOfTheWeek

Geschichten, die die Musik schreibt. 1x pro Woche, mit tollen Metaphern.

Share
Creative Commons License





Related Posts with Thumbnails