« Modest Mouse - «Dashboard» | Main | Hilight Tribe - «Rhythm Travellers» »

Tomorrow - «Blow-Up»

SOTW #19-2008

Vorwärts zum Staate Dorian!

DSCN8794gimppo%20%28Small%29.JPG

Oh jemine! Es ist schon 21 Uhr vorbei und ich hab noch überhaupt gar nix! War aber auch eine verwirrende Woche, mit dieser drückenden Hitze und allem. Und ganz besonders verwirrend bezogen auf den hiesigen Beitrag war, dass ich meine Cd-Gestelle um einen Balken erweitert und meinen drei überquellenden Jungs ein Brüderchen an die Wand gedübelt habe. Die eigentliche Arbeit ging dank Mitbewohner und Teilzeit-Roadie El Cid schnell und glatt über die Bühne und war derart leise und unauffällig, dass Mitbewohner und bald Staatsoberhaupt Herr Dunnerund nicht mal in seinem wohlverdienten Schlaf gestört wurde. Er sprach jedenfalls von Engelschören oder so was ähnlichem, als er sich dann einige Zeit später in die Senkrechte bequemt hatte, ist ja auch nicht so wichtig und ich verliere so nur den Faden bei diesem fusseligen Gelaber. Ich wollte nämlich eigentlich darauf hinaus, dass für mich die harte Arbeit erst dann losging, als das Ding hing und ich vor einem leeren Balken stand. Endlich konnte ich Genres, die ich aus Platzmangel auszulagern gezwungen war, wieder zu ihren Nachbarn zurückführen. Allerdings war das ganze dann komplexer und kniffliger, als ich mir das vorgestellt hatte. Der Verzweiflung nahe machte ich eine Pause und ging dazu nach Balkonien, das, wie ich erstaunt und belustigt feststellen musste, von Mitbewohner 'California Pro' inzwischen in eine Velo-Werkstatt verwandelt worden war. Was unseren Balkon einerseits zur wohl kleinsten Fabrik dieser Art der ganzen Stadt machte und gleichzeitig zur derjenigen mit der tollsten Aussicht.

Nach dieser Pause gelang mir dann das Ordnen schliesslich einigermassen zufriedenstellend, allerdings hatte ich während dieser ganzen Zeit Unmengen von verschiedenen Liedern abgespielt. Alles tolle Lieder, die ich mir schon lange nicht mehr angehört hatte und die seit langer Zeit einfach in meiner Sammlung gestanden haben, ohne dass ich mich ihrer erinnert hätte. Und so hatte ich eine viel zu grosse Auswahl für diesen Text. Ich hatte zwar schon Zeit, um zu schreiben, aber keine Inspiration. Und als ich Inspiration hatte, war ich zu müde, um zu schreiben, was aber durchaus auch an der Inspirationsquelle gelegen haben könnte.

Jedenfalls habe ich jetzt entschieden, dass der Song dieser Woche «Blow Up» ist. Ein Song, der von der Band Tomorrow für den gleichnamigen Antonioni Film geschrieben wurde, dort aber nicht verwendet wurde. Der Song passt denn gleich aus mehreren Gründen hervorragend. Erstens habe ich mir während meiner Umräumaktion den Soundtrack seit langer Zeit wieder mal angehört. Zweitens habe ich dann gleich auch noch «Blow Up» auf DVD geguckt und mich ob dem tollen Werk erfreut. Und Tomorrow passt sowieso immer, schliesslich handelt sich hier um die englische Version des Codewortes auf die Frage: "Wann erledige ich die wirklich wichtigen Dinge?"

Ja und Tomorrow ist unbegreiflicher Weise immer ein bisschen im Schatten anderer britischen Combos des Psychedelik-Zeitalters geblieben, wenigsten sollt ihr nun auf diese tolle Band, die am ehesten noch für ihr Stück «My white bycicle» - ein Song, der mitunter gerne auf Compilations zu dieser Epoche auftaucht - bekannt sein dürfte, aufmerksam gemacht und zum reinhören animiert werden. Wer einmal Tomorrows Song «Revolution» gehört hat, kann beim Anhören des gleichnamigen (aber nicht gleichen) Beatles-Stücks höchstens noch müde und nachsichtig lächeln. Und bei Gelegenheit ruhig auch mal die ganzen Soundtracks zu «Blow Up» (hauptsächlich Stücke von Herbie Hancock) und «Zabriskie Point», Antonionis nachfolgendem Film, der sich mit dem amerikanischen Hippietum auseinandersetzt und einige tolle Sachen von Jerry Garcia (The Grateful Dead) und Pink Floyd enthält und mit ordentlich Outtakes aufwartet reinziehn!


Interpret: Tomorrow, UK
Album: Blow-Up Soundtrack (Rhino Movie Music/Warner 1996, Zabriskie Point Soundtrack beim selben Label, beide mit tollem Booklet)
Song: Blow-Up (Outtake)
Jahr: 1966

Internet: Wikipedia

Empfohlene Tätigkeit beim Hören dieses Songs: Über Musikgenres nachdenken und den Synapsen beim Explodieren zuhören.

Artwork: Zimmer3000.





Comments

Auch wenn ich deinen Mitbewohner zu schätzen weiss, die Überschrift deines Texts ist doch ein wenig beunruhigend...;)

Post a comment





SongOfTheWeek

Geschichten, die die Musik schreibt. 1x pro Woche, mit tollen Metaphern.

Share
Creative Commons License





Related Posts with Thumbnails